Denk-X-2018 2018-03-23T15:40:23+00:00

Denk-X-2018

Die zentrale webbasierte Datenbank zur Verwaltung der Kulturdenkmäler in Hessen

Denk-X-2018 bietet:

  • Führung des Hess. Denkmalverzeichnisses gem. § 10 HDSchG.
  • zentrale Erfassung und Datenpflege der Kulturdenkmäler auf eigenen Servern, webgestützt und standortunabhängig
  • Verwaltungsmodul für Baudenkmäler
  • Erweiterung zur Erfassung von Großinventaren
  • Verwaltungsmodul für historische Grenzsteine
  • Live-Zugriff auf alle Einträge und Änderungen
  • Objektbezogene Bilddatenbank
  • Objektbezogenes Dokumentenmanagement
  • Kommunikation über Ticketsystem
  • Live-Verbindung und Anzeige von Geodaten
  • Datenhistorie mit Dokumentation aller Änderungen
  • Detailierte Benutzer- und Rechteverwaltung mit dedizierter Zugangskontrolle
  • Umfangreiche Suchfunktionen
  • Ausgaben in Excel, PDF, CSV , Txt und Indesign
  • Schnittstellen zu INSPIRE-konformen Geodatenservern
  • Schnittstelle zu DenkXweb
  • Führung des Hess. Denkmalverzeichnisses gem. § 10 HDSchG.
  • zentrale Erfassung und Datenpflege der Kulturdenkmäler auf eigenen Servern im LfDH Wiesbaden, webgestützt und standortunabhängig
  • Zweistufiger Zugangsschutz: Zugang nur von Geräten mit Sicherheitszertifikat mit Benutzername und Passwort
  • Verwaltungsmodul für Kulturdenkmäler, mit direkter Verbindung zur Geodatenbank und aktueller Plananzeige. Der Benutzer kann die Darstellung auf einer Vielzahl von Karten oder Luftbildern wählen.
  • Erweiterung zur Erfassung von
    Großinventaren, Bsp. Weltkulturerbeberatung Darmstadt-Mathildenhöhe
  • Verwaltungsmodul für historische Grenzsteine
    In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (Grenzsteinobleute) ist ein Erfassungs- und Verwaltungsmodul für die historischen Grenzsteine in Hessen entwickelt worden.
  • Objektbezogene Bilddatenbank
    Nutzer können den Objekten unbegrenzt Bilder zuweisen und diese verwalten. Die Anwendung stellt selbständig Ansichten in reduzierten Auflösungen je nach Verwendungszweck zur Verfügung bzw. erlaubt den Download der Originalbilder.
  • Objektbezogenes Dokumentenmanagement
    Zu jedem Objekt können eine unbegrenzte Anzahl von Dokumenten hinzugefügt werden, wie z.B: wissenschaftliche Untersuchungen, Bauaufnahmen etc. Dies kann in einer Vielzahl von Formaten erfolgen (PDF, Word, Mailformate etc.)
  • Kommunikation über Ticketsystem
    Das Ticketsystem erlaubt eine objektspezifische, nachvollziehbare Kommunikation zwischen den einzelnen Bearbeitern. So ist es jederzeit nachvollziebar, ob zu einem Objekt noch offene Aufgaben vorliegen. Objekte mit offenen Tickets werden bereits in den Übersichtslisten farblich gekennzeichnet.
  • Datenhistorie mit Dokumentation
    aller Änderungen
    Alle aktuellen und künftigen Änderungen an den Inhalten eines Objekts werden gespeichert und sind über die Historien-Ansicht vergleich- und nachvollziehbar.

Gesetzesvorgabe: Digitales Denkmalverzeichnis Hessen

Im Laufe der Entwicklung der letzten drei Jahre ist aus der ursprünglichen lokalen Datenbank „DenkX“ im Zuge der Umstellung auf ein digitales Denkmalverzeichnis durch die Gesetzesnovelle 2016 ein umfassendes, komplexes Werkzeug entstanden.

Aus der ursprünglich auf mehrere Standorte verteilten lokalen Datenbank ist ein zentrales, webgestütztes System geworden, das eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt und von überall erreichbar ist.

So verbindet Denk-X-2018 die reine Datenerfassung mit aktueller Geoinformation, basierend auf dem amtlichen Liegenschaftskataster ALKIS, und ist in der Lage, diese Daten auf einer Vielzahl von Kartengrundlagen oder Luftbildern anzuzeigen.

Es verfügt über eine komfortable objektbezogene Bilddatenbank, eine objektbezogene Dokumentenverwaltung, ebenso wie über ein Ticketsystem zur nachvollziehbaren und dokumentierten Kommunikation der Nutzergruppen.

Die Nachvollziehbarkeit aller Änderungen ist über eine umfangreiche Datenhistorie gewährleistet.

Es bietet die Möglichkeit, externe Mitarbeiter in den Arbeitsprozess enger einzubeziehen. Es vereinfacht und beschleunigt damit den Kommunikations­prozess erheblich. Standortunabhängiges Arbeiten ist hier selbstverständlich.

Untere Denkmalschutzbehörden können erstmals tagesaktuell auf die Daten des hessischen Denkmalverzeichnisses zugreifen. Vorgänge und Dokumente des eigenen Zuständigkeitsbereichs können zu den Denkmalobjekten erfasst werden.

Pflege und Weiterentwicklung:

Denk-X-2018 wird kontinuierlich weiterentwickelt und aktuellen Erfordernissen angepasst.
Sicherheitsrelevante Updates werden umgehend entwickelt und zur Verfügung gestellt.

Skalierbarkeit und Lizenzmodell:

Denk-X-2018 ist frei skalierbar und ab Januar 2018 im jährlichen Abonnement zu beziehen.
Das Abonnement beinhaltet alle hier beschriebenen Punkte sowie alle zukünftigen Weiterentwicklungen des Systems.
Das Abonnement beinhaltet die Unterstützung der Benutzer bei Installation und Betrieb des Systems.